TOP-Veranstaltung am Mittwoch, 25. Juni 2014, in Berlin
Termininfo
Diskussionsveranstaltung
von
25.06.2014 - 19:30
Berlin

Die Krise ist vorbei. Das teilen Medien, Politik und Finanzmärkte uns mit. In dieser Mitteilung ist eine weitere Botschaft enthalten: Dass es keine Rückkehr zur Vorkrisensituation geben wird, sondern Hier und Jetzt die neue Normalität ist. Der Kapitalismus hat sich auf Kosten der Lohnabhängigen einigermaßen stabilisiert, jetzt wird das Austeritätsregime auf Dauer gestellt.

Erfolge und Herausforderungen der antifaschistischen Proteste gegen den Wiener Akademikerball

Der Wiener Akademikerball, vormals der Ball des Wiener Korporationsringes, mutet auf den ersten Blick an wie eine jener harmlosen, meist skurrilen Veranstaltungen der Wiener Tanzsaison. Tatsächlich handelt es sich um eine der größten Zusammenkünfte von Burschenschaftern im deutschsprachigen Raum, Jahr um Jahr abgehalten im symbolischen Zentrum der österreichischen Staatsmacht, der Wiener Hofburg, die zugleich Amtssitz des österreichischen Bundespräsidenten ist.

Gegen Prekarisierung, Verarmung und kapitalistischen Arbeitszwang
Am 11. Juli 2014 nach Turin gegen die EU-Konferenz zur “Förderung der Jugendbeschäftigung”

Hochrangige Regierungsvertreter der EU kommen am 11. Juli 2014 in Turin zum dritten Mal zusammen, um über eine sogenannte Jugendgarantie für arbeitslose Jugendliche zu verhandeln. Jugendgarantie bedeutet, dass Jugendliche nach vier Monaten Erwerbslosigkeit durch die Arbeitsbehörden vermittelt werden sollen. Ob in einen Job, eine Ausbildung oder ein Praktikum ist dabei egal.

Soli-Party am 23.5. für den in Wien inhaftierten Antifa
NOWKR-Proteste 2014
Termininfo
Party
von
23.05.2014 - 22:00
Berlin

Während der Proteste gegen den rechten Wiener Akademikerball am 24.1.2014 wurde unser Genosse Josef aus Jena festgenommen. Seit mehr als drei Monaten sitzt er nun in Wien in Untersuchungshaft. Ihm wird vorgeworfen, militante Blockadeaktion gesteuert zu haben.

Antifa-Block auf der Blockupy-Demo am 17. Mai in Berlin.
Blockupy-Aktionstage vom 15.-25. Mai 2014

Wo man auch hinsieht: Europa rückt nach rechts. Neofaschistische und nationalkonservative Parteien wie der Front National (Frankreich), die UK Independence Party (Großbritannien), die FPÖ (Österreich), die Schwedendemokraten (Schweden), Fidesz und Jobbik (Ungarn) und die Goldene Morgenröte (Griechenland) sind stark wie lange nicht.

Bundesweite Antifa-Kampagne gegen die 'Alternative für Deutschland'.
Blockupy-Aktionstage vom 15.-25. Mai 2014

Für die Woche vor den Europawahlen, vom 15.-25. Mai 2014, organisiert das Blockupy-Bündnis zusammen mit seinen europäischen Bündnispartner*innen dezentrale Tage des Widerstands gegen die Krisenpolitik der EU. Vor dem Hintergrund der dramatischen Zuspitzung von Massenarmut, Nationalismus und Rassismus in vielen europäischen Ländern sind die Aktionstage ein weiterer Schritt zur transnationalen Vernetzung der antikapitalistischen Bewegungen.

#Kommunismus.Supergeil
Aufruf zu den Protesten am 1. und 17. Mai 2014 in Berlin

Die Krisenpolitik der Europäischen Union (EU) hat in vielen Ländern Europas soziale Katastrophen hervorgerufen. Für den Süden des Kontinents ist "Austerität" zu einer dauerhaften Lebensform geworden: politische Bevormundung, rücksichtslose Kürzungs- und Privatisierungsprogramme, Not und Unsicherheit für Millionen. Die neoliberalen Utopien sind aber auch im Norden geplatzt, blühende Landschaften verspricht selbst hier niemand mehr.

Seiten