soll von der AfD schweigen
AfD-Aufmarsch am 7.11. blockieren

Die AFD war als Kind schon scheiße. Nach der pubertären Spaltung im Sommer sind von der vermeintlich seriösen Art, gesellschaftliche Konflikte in nationale umzudeuten, nur offene Aufrufe zu reaktionären Taten geblieben. Pegida schafft es mit Hilfe der AFD, die sächsischen Landesgrenzen zu überschreiten und große rassistische Demos in Halle, Erfurt und Cottbus zu organisieren, aus denen heraus Nazihools Gegendemonstranten angreifen.

8. Marx-Herbstschule
Termininfo
Workshop
von
30.10.2015 - 16:30 bis 01.11.2015 - 13:00
Berlin

Anmeldung unter topraxis[at]gmail.com

Teilnahmebeitrag 10 € (Verpflegung einbegriffen)

Marx’ Geschichtsbegriff war lange Zeit in Beschlag genommen vom Geschichtsdeterminismus des traditionellen Marxismus. Sein Versuch, den Zusammenhang zwischen materiellen Verhältnissen und historischer Entwicklung zu analysieren, wurde als religiöse Gewissheit verstanden, der „historische Fortschritt“ treibe unausweichlich auf das sozialistische Endziel zu.

Hogesa 2.0 kippen
24./25.10. nach Köln
Das Verwaltungsgericht hat heute das Verbot von „HoGeSa 2.0“ gekippt. Die Nazis dürfen zwar keine Demo machen, bekommen jedoch eine Kundgebung zugesprochen. Was das heisst ist klar: Nazikundgebung auf der Straße kippen. Mehr Infos folgen… Letztes Jahr sind 5000 rechte Hooligans durch Köln gezogen. Dieses Jahr soll am gleichen Ort, zur gleichen Zeit, unter dem scheinheiligen Motto „Köln 2.0, friedlich und gewaltfrei gegen islamischen Extremismus“ eine Neuauflage der „Hooligans gegen Salafisten“ stattfinden.
19.10. Alle nach Dresden!

Und wöchentlich grüßt der Dresdner. Es war noch nicht lange her, da dacht man, wenn man den größten europäischen und dann nur noch deutschen Naziaufmarsch verhindert hat, man könne die Stadt an der Elbe einfach mal rechts liegen lassen und sich anderen Sachen widmen. Der Krise in Griechenland, den Refugeeprotesten, dem Kommunismus. Fehlanzeige. Das Geltungsbedürfnis der Hauptstadt des Rumopfers ist ungebrochen.

Aufruf zur Demo gegen die Asylrechtsverschärfung
Termininfo
Demonstration
von
15.10.2015 - 17:00
Berlin

Von taz bis FAZ sind sich angesichts der Bilder von Menschenmassen, überfüllten Bahnhöfen und weinenden Kindern alle einig: Deutschland steht vor einer großen Aufgabe.

Veranstaltungsreihe gegen den „Marsch für das Leben“ 2015

Für den 19. September 2015 mobilisiert der Bundesverband Lebensrecht (BVL) wieder zu einem „Marsch für das Leben“ in Berlin. Der Marsch ist einer der wichtigsten öffentlichen Auftritte der selbsternannten „LebensschützerInnen“ und verbindet eine breite reaktionäre, antifeministische und fundamentalistische Bewegung, die sich im Rahmen dieser jährlichen Veranstaltung kontinuierlich verfestigt.

Antifeminismus sabotieren! Für körperliche Selbstbestimmung demonstrieren! Christliche FundamentalistInnen blockieren!
Termininfo
Demonstration
von
19.09.2015 - 11:00
Berlin

Dem Marsch, seinen AkteurInnen und ihrem Gedankengut entschlossen entgegentreten!

Seiten