Zur autoritären Verwaltung der Kreativmetropole Berlin
Veranstaltung im besetzten Institut der Sozialwissenschaften der HU Berlin.

Was haben erniedrigende WG Castings, die Räumungsversuche in der Rigaerstraße 94 und Gefahrengebiete miteinander zu tun? Öhm, Friedrichshain?! Auch! Wie das Ganze aber mit (Stadt-)politk, Kapitalismus im Allgemeinen und der Inszenierung von Berlin mit seinen szenigen Vorzeigestadtteilen als Kulturmetropole im Besonderen zusammenhängt, soll in dieser Veranstaltung andiskutiert werden.