Eva Illouz im Gespräch mit Carolin Emcke
Kurzinfo
Podiumsdiskussion
von
29.09.2013 - 12:00
Berlin

Welche Auswirkungen haben Konsumismus und Unterhaltungsindustrie im Kapitalismus auf unsere Vorstellungen von Liebe und Beziehungen, auf unsere Bilder und Begriffe von Geschlecht und Sexualität? Was für Formen der Liebe und der Sexualität werden genormt und gefördert? Wie sieht sie aus, die gegenwärtige Gefühlswelt im Zeitalter von digitalen Heiratsmärkten und Bestsellern wie »Shades of Grey«?

Kurzinfo
Podiumsdiskussion
von
23.05.2013 - 19:00
Berlin

Die Erzählungen der Abschaffung des Grundrechts auf Asyl und der rassistischen Praxis des deutschen Mobs auf der Straße beginnen vielfach immer noch mit der Wiedervereinigung. Wenngleich die Nachwendezeit ihre eigene Spezifik entwickelte, wollen wir mit Serhat Karakayali und Harry Waibel die oft vernachlässigte Geschichte der frühen Neunziger diskutieren und somit Kontinuitäten rassistischer Praxen und Diskurse in der BRD und DDR analysieren. Dabei sollen auch die Kämpfe der Migration gegen diese Praxen nicht unsichtbar bleiben.

Einleitung zur Podiumsdiskussion
Einleitung zur Podiumsdisskussion "20 Jahre Pogrom in Rostock-Lichtenhagen und deutsche Zustände heute" am 22. August 2012 im Haus der Kulturen (Berlin)

Herzlich willkommen zur Veranstaltung ‘20 Jahre Pogrom in Rostock-Lichtenhagen und deutsche Zustände heute’, veranstaltet von der Gruppe TOP B3rlin. Anlass unserer Veranstaltung ist der 20. Jahrestag der Angriffe von ca. 500 Nazis und Rassisten gegen die ‘Zentrale Aufnahmestelle für Asylbewerber‘ (ZAST), und gegen mehr als 100 ehemalige vietnamesische Vertragsarbeiter_innen im Nachbarhaus. Unterstützt wurden die Täter von 2-3.000 klatschenden und feixenden Nachbarn.

Ein Blick auf 20 Jahre deutsche Zustände seit Rostock-Lichtenhagen 1992
Film und Podiumsdiskussion mit top b3rlin, Rassismus tötet! und Aktivist_innen aus Rostock
Kurzinfo
Podiumsdiskussion
von
03.08.2012 - 20:00
Berlin

Rostock-Lichtenhagen 1992: Trauriger Höhepunkt und gleichzeitig Sinnbild einer Gesellschaft im aggressiven Taumel nationaler Kollektivbildung. Organisierte Neonazis und Anwohner_innen greifen die Zentrale Erstaufnahmestelle für Asylbewerber_innen und ein Wohnheim für ehemalige DDR-Vertragsarbeiter_innen aus Vietnam an – unter dem Applaus tausender Zuschauer_innen und angefeuert durch ein von Politik und Medien konstruiertes völkisch-rassistisches Untergangsszenario.

Zu Scheitern und Zukunft des Kommunismus
Mit Christian Schmidt (Leipzig) diskutiert die antifa [f] (Frankfurt/M.) und TOP B3rlin.
Kurzinfo
Podiumsdiskussion
von
06.11.2009 - 20:15
Berlin

Achtung: die VA ist verlegt in HS2002

20 Jahre nach dem Fall der Mauer feiert sich die Berliner Republik als Reich der Freiheit. Zwar sind die ideologischen Versprechen von ‘89 längst abgelaufen. Der Sieg des Kapitalismus hat keinen ewigen Frieden gebracht. Statt dessen hat er weltweit neue Ohnmacht, neue Ausgrenzung und neue Verzweiflung produziert. Doch nach dem Zusammenbruch des Realsozialismus erscheinen die Zwänge der kapitalistischen Konkurrenz als absolut alternativlos.

Islam, Mehrheitsgesellschaft und Rassismus in Deutschland
Mit Werner Schiffauer (Kulturwissenschaftler) und Toni Garde (Gruppe soziale Kämpfe)
Kurzinfo
Podiumsveranstaltung
von
10.09.2008 - 19:30
Berlin

Vom 19. bis 21.09.2008 veranstaltet die rechtsextreme Partei „Pro Köln“ einen „Anti-Islamisierungskongress“ in Köln, zu dem bis zu 1000 Teilnehmer der europäischen Rechten angekündigt werden. Ein breites Bündnis antifaschistischer und antirassistischer Initiativen und Organisationen ruft zu Protesten gegen den Kongress auf.