Vom Kampf gegen die nationale Repräsentation
mit Alexandertechnik und Max Klebb
Kurzinfo
Podiumsdiskussion
von
23.04.2009 - 19:30
Berlin

Bereits seit dem letzten Jahr etablierte sich die Rede von der Kulturnation in Bundestagsdebatten, staatlichen Ausstellungseröffnungen und Feuilletons wieder als Schlagwort zur nationalen Identitätsbildung Deutschlands. Die scheinbare Ersetzung von politischer Gewalt durch kulturelle Repräsentation hatte in Deutschland stets Konjunktur.

Mit Matthias Wiards (Leipzig)
Kurzinfo
Diskussionsveranstaltung
von
02.04.2009 - 19:00
Berlin

Zum Verhältnis von Kapitalismus und Krise, zur Kritik nationalökonomischer Ordnungsmodelle und marxistischer Zusammenbruchstheorien, und zu Problemen politischer Praxis unter Bedingungen des Krisennationalismus.

Kultur als Ideologie
Mit Roger Behrens und Otto Karl Werckmeister
Kurzinfo
Diskussionsveranstaltung
von
19.02.2009 - 19:30
Berlin

Die Kultur hat an Standing gewonnen. In ihr machen die Popper ebenso wie die identitätspolitischen und differenzphilosophischen Schöngeister Politik im schlechtesten Sinne: Sie administrieren die nationale Kulturlandschaft und ergänzen sie um einen kritischen Beigeschmack. Kultur als vermeintlich eigenständiger Kosmos wird unverstellt zur staatliche geförderten Kleinkunstbühne. Zurecht. Horkheimers und Adornos Begriff der Kulturindustrie gewinnt im Angesicht dieser Konjunktur neue politische Dringlichkeit.

Kurzinfo
Soliparty
für die Kampagne
07.02.2009 - 22:00
Berlin

Zur Finanzierung der antinationalen Kampagne “Staat. Nation.Kapital. Scheiße. - Gegen die Herrschaft der falschen Freiheit”, zu der es demnächst an dieser Stelle mehr zu lesen geben wird, veranstaltet TOP Berlin am Samstag, dem 07. Februar 2009, die erste einer Reihe von Parties.

1. Marx-Herbstschule
Kurzinfo
Wochenendseminar
von
24.10.2008 - 17:00
Berlin

Nach dem Zwischenspiel des Sozialstaats und des realen Sozialismus scheint das Wesen der kapitalistischen Produktionsweise immer deutlicher und ungehemmter durchzudringen. Mit der gegenwärtigen Entwicklung der gesellschaftlichen Verhältnisse kehrt die Kritik des Kapitalismus zurück und mit ihr das Interesse an Marx.

Mit Hermann L. Gremliza (Hg. Konkret), die Frankfurter Assoziation Sinistra! und die Gruppe 8. Mai
Kurzinfo

Das Feuilleton wird dieser Tage mit einem Kalauer vollgebrochen: Deutschland ist volljährig. Vor genau 18 Jahre trat der Einigungsvertrag in Kraft, der die Auflösung der DDR und die Angliederung von dessen Territorium an die Bundesrepublik Deutschland besiegelte.

Seiten