Prosit! 95 Jahre Münchner Räterepublik

Ein feierlicher Abend zu ihren Protagonist*innen und ihrer Geschichte

Wer heute an Bayern denkt, dem kommt nicht in den Sinn, dass dort mal die Revolution auf dem Programm stand. „Baiern ist Räterepublik. Das werktätige Volk ist Herr seines Geschicks.“ So war es vom Zentralrat der bayerischen Arbeiter-, Soldaten- und Bauernräte während einer nächtlichen Sitzung im ehemaligen Schlafzimmer der Königin von Bayern beschlossen worden und am 7. April 1919 an Münchener Häuserwänden zu lesen.

Turbulente Tage in München und anderen bayrischen Städten folgten: Anarchisten an der Macht, herumlavierende Sozialdemokraten, zuerst abwartende Kommunisten und viel revolutionäre Ungeduld in der Münchener Bevölkerung ließen die Herzen höher schlagen. Bis die Reaktion die Träume von einer anderen Gesellschaft im Blut ertränkte. Ausgeführt von Freikorpskämpfern, welche später die Keimzelle der Nazi-Bewegung bildeten.

Mit Geschichts-, Literatur- und Musikbeiträgen von Thomas Ebermann, Dr. Nikolaus Brauns und Knarf Rellöm feiern wir den 95. Geburtstag der Münchner Räterepublik und erinnern an einige ihrer Protagonisten.

Der Münchner Arbeiterschaft, den Anarchisten, Kommunisten, Bierkeller-Rabauken und Schwabinger Kaffeehausliteraten von 1919 wollen wir diesen Junge Panke Abend widmen.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Kulturforum der Rosa-Luxemburg-Stiftung.

Kosten: 2,00 Euro / ermäßigt 1,00 Euro

Informationen
Feierlicher Abend
der
mit Thomas Ebermann und Knarf Rellöm

Datum & Uhrzeit

07.04.2014 - 19:30

Ort

Skalitzerstraße 134
Den Treppenaufgang hoch im 1. OG
Berlin