Nicht.zynisch.werden

Während der antike Kyniker keine Götter duldet, über Dogmatismus und Besitzstreben spottet und gerade daraus eine ganz diesseitige Ethik ableiteten, sieht die postmoderne Zynikerin keine Hoffnung angesichts des Trümmerhaufens der Geschichte, an deren Fuße sie steht: Rette sich ins Private, wer kann. Zynismus muss man sich leisten können. Er ist Herrschaftsideologie, wo diese im Gewand des alternativlosen Realismus auftritt: „So ist der Mensch“ Ganz falsch ist das nicht: „Die Menschen machen ihre eigene Geschichte, aber sie machen sie nicht aus freien Stücken, nicht unter selbstgewählten, sondern unter unmittelbar vorgefundenen, gegebenen und überlieferten Umständen. Die Tradition aller toten Geschlechter lastet wie ein Alp auf dem Gehirne der Lebenden.“ (Karl Marx). Diesseitige Ethik heißt heute Politik und kann nur bedeuten: Die Umstände, unter denen die Menschen ihre eigene Geschichte machen, ihnen verfügbar zu machen: Selbstorganisiert und solidarisch, für den Kommunismus. We are the crisis!