10. Januar 2014: Antikapitalistischer Neujahrsempfang
Mit Stanley Schmidt, Christiane Rösinger, Thomas Meinecke und Party im ://blank

„Moderne ist Kunst durch Mimesis ans Verhärtete und Entfremdete“, schrieb Adorno. Wir drehen den Spieß um und verwandeln die Hässlichkeit der Welt durch bloße Darstellung und Lust daran. Was auf die Ohren: Christiane Rösinger singt melancholische Lieder davon, von der Melancholie zu lassen. Aus der Hüfte: Thomas Meinecke verarbeitet das Stampfen aus dem Maschinenraum der Kulturindustrie. Und führt seine Schönheit vor: Als Poesie.

SAVE THE DATE // Mittwoch, 18. März 2015 // Frankfurt am Main

Am 18. März 2015 bekommt die europäische Krisenpolitik ein Wahrzeichen, wenn in Frankfurt am Main der neue Hauptsitz der Europäischen Zentralbank (EZB) feierlich eröffnet wird. Bei einem großen Festakt werden sich Regierungsvertreter_innen aus ganz Europa zu ihren bisherigen Krisenlösungen gratulieren und sich auf die nächste Runde einstimmen. Wir werden aus ganz Europa anreisen, um diese Party aufzumischen.

Gemeinsam gegen Rassismus
Am 8.+15.12. nach Marzahn

Bereits zum sechsten Mal wollen am Montag, dem 08.12. Nazis zusammen mit rassistischen Anwohner_innen ihre sogenannte Montagsdemo gegen ein geplantes Flüchtlingsheim im Marzahn durchführen. Zwar gab es jede Woche antifaschistischen Protest und Ende November konnte gar ein belrinweiter Aufmarsch verhindert werden, doch wird es Zeit dem Spuk endlich ein Ende zu bereiten.

Es gibt einiges zu tun gegen dieses Land
+++ Bürgernazis am Montag +++ 5.12. Gegen die Verschärfung des Asylrechts +++ 6.12. Mit dem Bus nach Köln zur Innenministerkonferenz +++

LATEST UPDATE: Verwaltungsgericht kippt Verbot!

UPDATE: Leider fährt nun doch kein organisierter Bus nach Köln. Karten werden natürlich bei Verkaufsort erstattet. Nächstes Mal bitte nicht ganz so knapp kaufen, dann wird es auch was mit der Revolution.

EU, Deutschland und Berlin verteidigen die Zivilisation
Flüchtlinge totschlagen, aushungern, obdachlos machen und abschieben

„Die Zivilisation, die gegen IS verteidigt wird, schickt keine Armada zur Rettung der Flüchtlinge. Es sind Tote, die nichts bewirken.“ (Charlotte Wiedemann)

Postcolonial Perspectives on a Revolutionary Concept

Der indische Historiker Dipesh Chakrabarty ist einer der profiliertesten Theoretiker postkolonialer Kritik. In Europa wurde vor allem seine Studie “Provincializing Europe" breit diskutiert. Chakrabarty untersucht darin, wie “Europa im historischen Wissen als stillschweigender Maßstab fungiert”: Die politischen Begriffe und Bilder des “alten Kontinents” beherrschen noch immer den globalen Diskurs, und schreiben so die koloniale und imperialistische Macht Europas fort.

Seiten