Ob neokoloniale Ausbeutungsverhältnisse, Waffenlieferungen oder Verelendungspolitik: viele Fluchtursachen sind hier zu suchen, wie umgekehrt der angehäufte Reichtum und seine Grundlagen auf diesen basieren: „We are here because you destroy our countries“. Dagegen hilft keine großzügige Spenden, schöne Worte noch irgendwelche anderen humanistische Reflexe.

Auch wenn in Deutschland auf den ersten Blick noch vieles rund zu laufen scheint: Auch hier verhärtet sich die Klassengesellschaft. Man mag es kaum glauben: Die soziale Ungleichheit ist gegenwärtig so groß wie in keinem anderen Land Europas.

Die andauernde Austeritäts- und Abschottungspolitik der Europäischen Union zerstört die Menschen in Europa und an seinen Grenzen. Mit der Integration des europäischen Wirtschaftsraums ist ein mächtiger ,,global-player“ entstanden, der den europäischen Nationalstaaten als effektives Instrument in der globalen Konkurrenz dient. Der Kapitalismus löst das Elend, das er verursacht, nicht, sondern reproduziert es immer wieder aufs Neue. Er gehört abgeschafft.

Termininfo
Demonstration
von
20.06.2015 - 13:00
Berlin

Der 20. Juni ist der letzte Tag des Frühlings. Doch der Frühling des europäischen Widerstands kennt keinen Kalender und keine Wettervorhersage. Ob gegen das Diktat der Sparpolitik, das mörderische Grenzregime oder die Arroganz der kapitalistischen Eliten, der Frühling des Widerstands hat längst begonnen und wird so bald nicht vorüber sein.

Aus Jungle World 11/2015

Blockupy protestiert in Frankfurt gegen die EU-Austeritätspolitik, gegen Deutschland, Staat, Nation und Kapital. Der Protest dient auch einer linken europäischen Vernetzung. Also auf nach Frankfurt!

Mobi-Veranstaltungstour zu den EZB-Protesten mit TOP B3RLIN

UPDATE: NOCH MEHR DATES!

Seiten