EU, Deutschland und Berlin verteidigen die Zivilisation
Flüchtlinge totschlagen, aushungern, obdachlos machen und abschieben

„Die Zivilisation, die gegen IS verteidigt wird, schickt keine Armada zur Rettung der Flüchtlinge. Es sind Tote, die nichts bewirken.“ (Charlotte Wiedemann)

Kommunismus statt Schweinesystem
Kampagnen-Aufruf des umsGanze!-Bündnisses 2014/15

Die Krise ist vorbei. Sagen Politik, Finanzmärkte und Medien. Die jüngsten Reden über das Ende der Krise sind zwar unübersehbar ideologischen Charakters, Ausdruck des Wunsches nach wieder geordneten Verhältnissen. Doch auch das schafft – »Alle reden vom Kapitalismus, wir machen ihn« – handfeste Realitäten. Hektisches Notfallhandeln der Politik gehört aus diesem Grund vorerst der Vergangenheit an, selbst wenn in der Wirtschaft der Eurozone noch längst nicht wieder business as usual herrscht.

EU-Gipfel am 11. Juli in Turin aus Sicherheitsgründen abgesagt!

Im Rahmen der italienischen Ratspräsidentschaft hatten hochrangige Regierungsvertreter der EU geplant, über eine »Jugendgarantie« für arbeitslose Jugendliche zu verhandeln. Die geplanten Maßnahmen hätten zum Ziel gehabt, die durch Krise und Austeritätspolitik massiv gestiegene Jugendarbeitslosigkeit in Europa wegzuverwalten. Jugendliche sollten nach spätestens vier Monaten Erwerbslosigkeit in den Arbeitsmarkt vermittelt werden – vor allem in prekäre Jobs, schlechte Ausbildungen und unbezahlte Praktika.

Veranstaltung anlässlich der EU-Jugendbeschäftigungs-Konferenz in Turin
Kurzinfo
Diskussionsveranstaltung
von
25.06.2014 - 19:30
Berlin

Die Krise ist vorbei. Das teilen Medien, Politik und Finanzmärkte uns mit. In dieser Mitteilung ist eine weitere Botschaft enthalten: Dass es keine Rückkehr zur Vorkrisensituation geben wird, sondern Hier und Jetzt die neue Normalität ist. Der Kapitalismus hat sich auf Kosten der Lohnabhängigen einigermaßen stabilisiert, jetzt wird das Austeritätsregime auf Dauer gestellt.

TOP-Veranstaltung am Mittwoch, 25. Juni 2014, in Berlin

Die Krise ist vorbei. Das teilen Medien, Politik und Finanzmärkte uns mit. In dieser Mitteilung ist eine weitere Botschaft enthalten: Dass es keine Rückkehr zur Vorkrisensituation geben wird, sondern Hier und Jetzt die neue Normalität ist. Der Kapitalismus hat sich auf Kosten der Lohnabhängigen einigermaßen stabilisiert, jetzt wird das Austeritätsregime auf Dauer gestellt.

Updates live und in Farbe
500km von Strasbourg nach Brussel

Mit Protestzelten in Bayerischen Städten und dem Refugee Protest March von Würzburg nach Berlin begann 2012 eine neue Offensive der Flüchtlingsproteste in Deutschland. Das Protestcamp auf dem Kreuzberger Oranienplatz konnte eineinhalb Jahre gehalten werden, bis April 2014. In dieser Zeit haben die Geflüchteten auch in vielen abgelegenen Lagern Widerstandsaktionen und Streiks angezettelt. Für viele Gruppen der radikalen Linken in Deutschland waren die Proteste ein Lernprozess.

Pages