Neurechte Geschichtspolitik und der 8. Mai - Demmin und anderswo

Naziaufmarsch in Demmin am 8. Mai 2014

Der 8. Mai spielt im rechten Geschichtsbild eine zentrale Rolle und dient als Scharnier zwischen extremen Rechten und Rechtskonservativen. Von extrem rechter Seite wird der 8. Mai immer wieder zum Anlass genommen, geschichtsrevisionistische Propaganda und Täter-Opfer-Umkehr zu betreiben. In Demmin, einer Kleinstadt in Mecklenburg-Vorpommern, veranstalten NPD und freie Kameradschaften nunmehr zum achten Mal in Folge einen so genannten „Trauer- & Fackelmarsch“. Dabei werden lokalhistorische Ereignisse in propagandistischer Absicht verzerrt und entkontextualisiert, um aus dem Selbstmord deutscher Einwohner/-innen im Zuge des Einmarschs der Roten Armee ein Massenkriegsverbrechen zu machen, dem es zu gedenken gelte. Im ersten Teil der Infoveranstaltung soll es um neurechten Geschichtspolitik in Bezug zum 8. Mai von 1985 bis 2005 gehen.  Anschließend bekommt ihr die aktuellsten Infos zur Nazi-Demo in Demmin und natürlich habt ihr die Möglichkeit, Bustickets zu ergattern.

Updates hier, Hintergrundartikel hier.

Informationen
Infoveranstaltung
von

Datum & Uhrzeit

28.04.2014 - 19:00

Ort

Pannierstraße 5
Berlin